Rückblick auf das Schützenfest 2019

6. Juni, 2019


Schwierigkeiten einen neuen Schützenkönig zu bekommen? Nicht in Holsten-Bexten!

Montagmorgen. 07:15 Uhr in Holsten-Bexten. Das nächtliche Gewitter hängt noch in der Luft. Ein Rinnsal von Wasser schlängelt sich durch den Asphalt der Straßen. Leise in der Ferne, immer lauter werdend, kann man das Stimmgewirr von Männern vernehmen. Von Brüdern. Von Schützenbrüdern. Von, genau genommen, 120 Schützenbrüdern die an diesem Morgen zur alljährlichen Schützenmesse zusammen gekommen sind.

Nachdem im letzten Jahr, in feiger Weise, dass Messbesteck aus der Unbeflecktes Herz-Marien Kirche in Holsten entwendet wurde, entschied sich der Vorstand kurzer Hand dazu, dieses, im Rahmen einer Spende zu ersetzen. Es war ca. 07:52 Uhr als Pastor Langkamp zum Weihwasser griff und den neuen Kelch, sowie die neue Hostien Schale feierlich einweihte.

Nach der Kirche, der Kranzniederlegung am Krieger Ehrendenkmal, einem kurzen Stopp in Vorbexten sowie einem anschließenden Kurzbesuch bei der Grundschule Holsten-Bexten, ging es zum Schützenplatz zurück.

Mit Rückblick auf die letzten beiden Jahre wurde den Frauen der Schützengesellschaft auch in diesem Jahr ein Sektfrühstück angeboten. Gegen 10 Uhr eröffnete Berthold Bültel das Königsschießen. Wer hat den denn an gedübelt konnte man von so manchem Schützenbruder hören. Mal nach links gedreht, mal leicht nach vorne gekippt, kein Problem für unseren Vogel, der sich weder von Zepter noch von seinem Apfel trennen wollte. Nach 255 Schuss war es dann endlich soweit. Christoph Loh, nun Junggesellenkönig, holte ihn, unter jubelndem Applaus, vom Himmel.

Aber auch der Vogel der Verheirateten erwies sich in diesem Jahr als harter Brocken. Es wurde bereits in den Statuten geblättert, was geschehen sollte, sollte der Vogel noch im Besitz seines Zepters von der Stange fallen. Spannende hätte es nicht sein können. Am Ende war es Jörg Heskamp, mit dem 265. Schuss, der die Königswürde der Verheirateten für sich errang.

Ganz besonders möchten wir uns auch an die Kontrahenten, für die es in diesem Jahr leider nicht gereicht hat, bedanken. Selten war ein Königsschießen so spannend wie in diesem Jahr. Ein Applaus an euch!

Jörg Heskamp nahm seine Frau Heike Heskamp zur Königin, Christoph Loh nahm Annelene Gude zur Königin.

Auf eine erfolgreiche Königsregentschaft ein dreifaches Horrido!

Der Königsball am Abend wurde musikalisch von der Band Starlights begleitet.

Weiter wurden in diesem Jahr für 60 Jahre Mitgliedschaft Franz Fehren, Heinz Grothus und Josef Woltermann geehrt. Zudem bekamen Engelbert Venker, für sein 25. Königsjubiläum, und Martin Wilken, für sein 60. Jähriges Königsjubiläum, jeweils eine Urkunde.

Besonders am Herzen lag uns, in diesem Jahr, die Ehrung für besondere Verdienste. Es gibt kaum jemanden in Holsten der nicht seinen Namen kennt. Oft, ist der erste der anpackt und oft auch der letzte der das Werkzeug zur Seite legt. Feierabend ist für ihn nur ein Konzept. Für all die Jahre, die du den Verein in jeder erdenklichen Weise unterstützt hast, egal ob es darum ging, in letzter Sekunde, eine Holzrampe für unser Zelt zu bauen; ob es darum ging die letzten Bretter am Zaun zu erneuern oder ob es darum ging die Fahnenträger jederzeit pflichtbewusst zu vertreten. Auf dich war und ist immer Verlass. Ein Schützenfest ohne unseren Oberkellner für die wenigsten vorstellbar. Du hast es dir, verdammt nochmal, verdient! Vielen Dank Heinrich Altemeyer!